Formel Ford

Raphael Kowar auf VanDiemen Formel Ford 1600 in der Gruppe 1. Als großer Bewunderer aller Starter in der Gruppe 1 ( gesponsert durch die Firma ECONOMA  / Thomas Hrach, ebeso auf Formel Ford )  - kann ich nur abermals darauf hinweisen: Formel Ford, historisch oder modern, ist nach wie vor der beste Einstieg in den Motorsport.

Die Eckdaten:

Das Chassis besteht aus ein paar Rohren, die Karosse aus leichten Kunststoff, die gefährdete Nase ist leicht austauschbar - ebenso die Gangradpaare des Hewland 4 Gang Getriebes. Die Reifen kosten in Summe ca 700, Euro und halten mehr wie eine Saison. Das unkomplizierteste ist wohl der unverwüstliche Ford Kent Motor aus der Großserie. 4 Zylinder im Stahlgußblock, eine untenliegende Nockenwelle steuert mit Stösselstangen den Ventiltrieb, Beatmung erfolgt durch einen Weber Registervergaser , ca. 110-118 PS liegen an der Kurbelwelle , standfest für mehrere Jahre. Lediglich 450 KG ermöglichen ohne weltmeisterliches Fahrkönnen am Red Bull Ring Zeiten von 2.00 Min.

Ach ja, hier noch die Kosten: Je nach Alter und Zustand kosten Formel Ford zw. 8 und 40. T Euro. VanDiemen waren in ihrer Zeit ungeschlagen, Modelle wie oben abgebildet bewegen sich zw 12 und 20 T Euro, die älteren Modelle bis hinunter zu Bj 1968 sind wohl formschöner aber fahrwerkstechnisch unterlegen, ihr höherer Preis zeichnet sie als Sammlerstücke aus!

Official Sponsor 2021

www.chronothek.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at