Erste Nennungen für 5.Oktober 2019

Thomas Voglar bringt einen ganz besonderen Wagen an den Start der Chronothek Classic bei Ventilspiel.

Triumph TR2 Le Mans Works Cars 1955 PKV 376 einer von den drei Werks TR2 beim wohl durch seine tragischen Ereignisse berühmtesten Le Mans Rennen 1955 1955 Le Mans Autos zählen zu den größten Raritäten und Juwelen der Automobilgeschichte und man sieht sie nur mehr ganz selten auf „freier Wildbahn“ Ken Richardson (der berühmte Rennleiter von Triumph) nannte ein Team von drei Werks TR2s für das 1955er Le Mans Rennen. Er nahm dieses Rennen zum Anlass erstmalig Scheibenbremsen zu testen. In PKV 374 und PKV 375 wurden Girling Scheibenbremsen vorne und Trommelbremsen hinten eingebaut und in PKV 376 Dunlop Scheibenbremsen vorne UND Girling hinten mit einem Lockhead Bremskraftverstärker. Neben einem 100 l Tank und der Entfernung von allen nicht notwendigen Teilen, blieb das Auto bis auf eine geänderte Vergaseranlage völlig wie „von der Stange“.                                                                                     Alle Autos beendeten das Rennen:                                                                    PKV 376: Platz 14 #28 Robert 'Bob' Dickson (GB) - Ninian Sanderson (Le Mans Sieger 1956 auf Jaguar) (GB) 242 Runden 3263,310 gefahrene Km                                 PKV 375: Platz 15 #29 Geoff Richardson (GB) - Bert Hadley (GB) 242 Runden 3263,150 gefahrene Km                                                                                   PKV 374: Platz 19 # 68 Leslie Brooke (GB) - Mortimer Morris-Goodall (GB) 214 Runden 2885,640 gefahrene Km ...mehr von der Geschichte  - und speziell von der zufälligen Wiederentdeckung des Wagens im kommenden Programmheft !

Official Sponsor 2019

www.chronothek.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at