Gruppe 1 - Teil 2

powered by Metallwerk Deutsch

Sbarro Spider

Baujahr:     1970

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     245 PS auf 

Fahrer:        Andreas Huschka


Reynard F387

Baujahr:     1987

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     240 PS auf 

Fahrer:        Roman Pöllinger


Dallara F388 Formel 3

Baujahr:     1988

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     175 PS auf 465 kg

Fahrer:        Gerhard Lehninger

VW Spiess Motor mit Restriktiv, lief ursprünglich in GB, neu aufgebaut, Histocup Formel Historic Gewinner 2014 


Quest Formel Ford

Baujahr:     1986

Hubraum:    1600 ccm

Leistung:     110 PS

Fahrer:        Rainer Schrems


RALT RT31

Baujahr:     1987

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     205 PS

Fahrer:        Walter Vorreiter


ADM  Alfa Romeo Formula Boxer

Baujahr:     1993

Hubraum:    1750 ccm

Leistung:     150 PS

Fahrer:        Peter Friesenegger


PRS S2000

Baujahr:     

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     220 PS

Fahrer:        Stefan Eisinger


M.E.P. X2 Formule Bleue

Baujahr:     1966

Hubraum:    850 ccm Boxer

Leistung:     ca 70 PS

Fahrer:        Michael Thorn

Gewicht lediglich 300 Kg, ca 180 Km/h


Formel Ford Van Diemen

Baujahr:     1976

Hubraum:    1600 ccm

Leistung:     110 PS

Fahrer:        Michael Meier


Formel Ford 2000

Baujahr:     1987

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     140 PS

Fahrer:        Norbert Fritz


Formel Ford 2000

Baujahr:     1988

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     140 PS

Fahrer:        Otto Flum


Kaimann Formel Super Vau

Baujahr:     1975

Hubraum:    1600 ccm

Leistung:     145 PS

Fahrer:        Rudi Raml

gefahren von Keke Rosberg, Gewinner der GTX-Trophy 1975


Formel Ford

Baujahr:     1989

Hubraum:    1600 ccm

Leistung:     130 PS

Fahrer1:       Maximilian Glöckner

Fahrer2:       Felix Glöckner


Argo JM1 Formel 3

Baujahr:     1977

Hubraum:    2000 ccm

Leistung:     160 PS

Fahrer:        Bruno Huber

Nova Motor 8V


Official Sponsor 2019

www.chronothek.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at