Gruppe 1 - Teil 1

powered by Metallwerk Deusch

Formel Opel Lotus

Baujahr:    1990

Hubraum:   2000 ccm

Leistung:    180 PS auf 456 Kg

Fahrer  :     Michael Theuritzbacher

Opel Lotus Rennwagen Ex. Monteverdi 
Jahrgang ca. 1990, sehr erfolgreich gefahren von David Luyet 1991 für das Team Monteverdi.
Diese Serie war in den späten 80er und in den 90er Jahren das Bindeglied zwischen Formel Ford und Formel 3.


Kaimann FV 1300

Baujahr:    1971

Hubraum:   1300 ccm

Leistung:    70 PS 

Fahrer 1 :    Karl Holzinger

Fahrer 2 :    Lukas Holzinger

Fahrer 1 :    Tobias Holzinger


Alexis MK15 Formel Ford

Baujahr:    1969

Hubraum:   1600 ccm

Leistung:    115 PS 

Fahrer :     Rainer Rosenberg


Wurde von Fred Opert Racing in die USA importiert, kam nach Kanada und Kanada Ende 2018 nach Österreich, wo regelmäßig an Histo-Cup Rennen teilgenommen wird.

Alexis baute auch als erster Hersteller für die Jim Russell Rennfahrerschule eine Serie von Formel Ford Fahrzeugen- James Hunt begann seine Karriere in einem Alexis Formel Ford.

Formula Abarth SE025

Baujahr:    1974

Hubraum:   1600 ccm

Leistung:    115 PS 

Fahrer :     Thomas Grimm


Formel Ford Hawke DL15

Baujahr:    1976

Hubraum:   1600 ccm

Leistung:    118 PS 

Fahrer :     Zepter Patrick


Derrichs Formel 3

Baujahr:    1978

Hubraum:   1600 ccm

Leistung:    150 PS 

Fahrer :     Zepter Uwe


Brabham BT14/BT21

Baujahr:    1965

Hubraum:   3900 ccm V8 Aluminium

Leistung:    400 PS 

Fahrer :     Anton Auer

ca. 69 dokumentierte Rennen seit 1964


PRC SC 88 C3

Baujahr:    1988

Hubraum:   2000 ccm 

Leistung:    ca 220 PS 

Fahrer :     Alexander Lederer


PRC

Baujahr:    1988

Hubraum:   2000 ccm 

Leistung:    ca 226 PS 

Fahrer :     Georg Böhringer


RSN Reynard C/N

Baujahr:    1989

Hubraum:   2000 ccm 

Leistung:    ca 230 PS 

Fahrer :     Johannes Huber


Pedraza PRC

Baujahr:    1989

Hubraum:   2000 ccm 

Leistung:    ca 230 PS 

Fahrer 1:     Ferdinand Huber

Fahrer 2:     Jakub Strach


Fiat-Abarth Formula 2000

Baujahr:    1979

Hubraum:   2000 ccm 

Leistung:    132 PS 

Fahrer:       Rudi Roubinek

Der Fiat-Abarth Formula 2000 war der allerletzte Rennwagen an dem 

Carlo Abarth im Frühjahr 1979, mittlerweile als Konsulent für seine

ehemalige Firma, bei der Gesamt- Konzeption noch wesentlich mitgearbeitet hat.


Minardi M190 Formel 1

Baujahr:    1990

Hubraum:   3000 ccm Cosworth DFR

Leistung:     680 PS

Fahrer:       Dr Heinrich Bücherl


Reynard Formula 3000

Baujahr:    1991

Hubraum:   3000 ccm Judd

Leistung:     PS

Fahrer:       Jean-Claude Monbaron


Robinson RS281 Sports 2000

Baujahr:    1981

Hubraum:   2000 ccm

Leistung:    145 PS

Fahrer:       Georg Panzenböck


Lotus 61

Baujahr:    1969

Hubraum:  1600 ccm

Leistung:    108 PS

Fahrer:      Thomas Hrach

Economa Racing Team


Formel Atlantic

Baujahr:    1977

Hubraum:  2000 ccm

Leistung:    ca 180 PS

Fahrer:      Johann Haas

Gewicht 520 Kg


March 79 SV Super Vau

Baujahr:    1979

Hubraum:  1600 ccm

Leistung:    ca 160 PS

Fahrer:      Andreas Hraba


March 802 Formel 2

Baujahr:    1980

Hubraum:  2000 ccm

Leistung:    320 PS

Fahrer:      Robert Erlachner

Motor BMW M12/7, 16-Ventiler, der erfolgreichste Formel 2 Motor seiner Zeit.


VW Formel Vau

Baujahr:    1968

Hubraum:  1300 ccm

Leistung:    PS

Fahrer:      Josef Rom


Alfa Romeo Raffo

Baujahr:    1978

Hubraum:  1500ccm

Leistung:   130 PS

Fahrer:      Thomas Voglar


Official Sponsor 2019

www.chronothek.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at