Gruppe 3 Teil 3

powered by Chronothek

Alfa Romeo Giulietta T1

Baujahr:    1957

Hubraum:   1290 ccm

Leistung:    110 PS

Fahrer 1:      Bruno Ruhdorfer

Fahrer 2:      Alexander Ruhdorfer


Lotus Elite MK14

Baujahr:    1959

Hubraum:   1216 ccm

Leistung:     75 PS

Fahrer:        Michael Hofer


Fiat Abarth 1000 TCR

Baujahr:    1968

Hubraum:  1000 ccm

Leistung:    ca. 100 PS

Fahrer:       Michael Feyl

Es handelt sich um ein ehemaliges Werksauto das anfangs bei vielen Begrenzen von Michael ( mike) Endes ( Teamkollege von Johann Abt) eingesetzt wurde!


Fiat Abarth

Baujahr:    1962

Hubraum:   980 ccm

Leistung:    90 PS

Fahrer:       Damir Stimac

Anreise aus Zagreb !


Volvo P1800 B18

Baujahr:    1964

Hubraum:  1800 ccm

Leistung:    130 PS

Fahrer:       Ernst Amon


Fiat Abarth 1000 TC

Baujahr:    1968

Hubraum:  1000 ccm

Leistung:    ca 100 PS

Fahrer:       Wolfgang Hack


Ford Escort RS

Baujahr:    1973

Hubraum:  1990 ccm

Leistung:    140 PS

Fahrer:       Mario Presterl

Fia Wagenpass, mehrfacher Teilnehmer bei Austrian Rallye Legends


Fiat Abarth 1000 TC

Baujahr:    1968

Hubraum:  1000 ccm

Leistung:    80 PS

Fahrer:       Hans Simak


Datsun 240 Z

Baujahr:    1970

Hubraum:   2400 ccm

Leistung:    170 PS

Fahrer:       Tjark de Vries

ca. 1050 kg, Strassenzulassung, kleinere Modifikationen für Rennstrecke – jedoch grösstenteils im originalen Strassenzustand


US-Modell, 1. Serie Datsun 240z, durch mich in 2015 importiert und durch einen Schweizer Datsunspezialisten (Claude Petitjean) aufbereitet

Alfa Romeo Junior Zagato 1300

Baujahr:    1969

Hubraum:  1300 ccm

Leistung:    90 PS

Fahrer:       Cornelius Necas


Abarth 1600 SP/2000SP

Baujahr:    1967

Hubraum:  2000 ccm

Leistung:    ausreichend

Fahrer:      KR Franz Steinbacher

Der Abarth 1600 SP/2000 SP mit einem Gitterrohrrahmen und Mittel- 

Motor war in der 2. Hälfte der 60er Jahre einer der erfolgreichsten

Rennsportwagen der Marke Abarth, sowohl bei Berg- als auch bei

Rundstreckenrennen. Größter Erfolg des Abarth 1600 SP/2000 SP war der

Gesamtsieg von Johannes Ortner am 23.April 1967 beim „Coupes de Vitesse“

in Paris/Montlhery.


Jaguar XK 120 OTS

Baujahr:    1956

Hubraum:  3400 ccm

leistung:    ausreichend Ps

Fahrer:      Egmont Wimmeder

Jaguar Urgestein, Sieger der Herzen und wie immer: Anreise mit der Gattin auf eigener Achse !


Fiat Abarth 1000 TCR

Baujahr:    1971

Hubraum:  1000 ccm

leistung:    ausreichend Ps

Fahrer:      Grga Dulabic


NSU TT

Baujahr:    1970

Hubraum:  1300 ccm

leistung:    100 Ps

Fahrer:      Werner Theis

Der Wagen wurde 2006 entsprechend der Gruppe 2 Tourenwagen neu aufgebaut.


Ford Escort XK 1300

Baujahr:    1970

Hubraum:  2000 ccm

leistung:    140 Ps

Fahrer:      Joachim Althammer

Auf rostfreier Karosse mit RS2000 Technik entstanden, wegen Beinprothese auf Sierra Automatik umgerüstet !


Ford Escort MK1 RS2000

Baujahr:    1974

Hubraum:  2000 ccm

leistung:    180 Ps

Fahrer:      Joachim Rupp

Der Wagen ist einer von 2000  ursprünglich in Deutschland gebauten RS.


Ford Escort MK1 RS2000

Baujahr:    1973

Hubraum:  1954 ccm

leistung:    140 Ps

Fahrer:      Johannes Thäter


Ford Cortina MK3

Baujahr:    1971

Hubraum:  2000 ccm

leistung:    ca 98 Ps

Fahrer:      Martin Haun


Rover Jet 1 R

Baujahr:   1950 / 2015

Antrieb:    Rover Gasturbine mit 150 PS bei Drehzahlen zw. 40 und 60 000 U/min

Fahrer:      Georg Mayr-Harting

weiter info siehe News


British Leyland 1275 GT

Baujahr:     1974

Hubraum:   1275 ccm

Leistung:    90 PS

Fahrer:       Michael Steindl


Alfa Romeo GTV 2000

Baujahr:   1972

Hubraum:   1962 ccm

Leistung:    129 PS

Fahrer:       Karlheinz Huber

powered by Autohaus Ortner / Villach


Official Sponsor 2019

www.chronothek.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at