Der Mann der die Formel 1 nach Österreich brachte:

Martin Pfundner 2014 bei Dreharbeiten in Zeltweg. David Starez im Cooper T43. Bild Cinecraft
Martin Pfundner 2014 bei Dreharbeiten in Zeltweg. David Starez im Cooper T43. Bild Cinecraft

Wegbereiter des österreichischen Motorsports 85-jährig verstorben

Wien (OTS) - Er brachte die Formel 1 nach Österreich und war maßgeblich an den Erfolgen von Jochen Rindt und Niki Lauda beteiligt. Nun ist der Mitbegründer der auto revue, Buchautor und ehemalige Vizepräsident des ÖAMTC 85-jährig verstorben. Der gebürtige Wiener war außerdem ÖAMTC Motorsportdelegierter in der FIA und ÖAMTC-Ehrenmitglied. "Mit Martin Pfundner verliert Österreich nicht nur einen Wegbereiter des Motorsports, sondern auch eine herausragende Persönlichkeit. Wir sind tief betroffen und mit unseren Gedanken bei seiner Familie", würdigt ÖAMTC-Präsident Werner Kraus den Verstorbenen. 2007 wurde Martin Pfundner für sein Lebenswerk und besonders für seine Verdienste um das historische Kraftfahrwesen in Österreich mit dem Bela Barenyi Preis ausgezeichnet. Pfundner war Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich.

Als Sohn eines autobegeisterten Glockengießers 1930 in Wien geboren, nahm Martin Pfundner in den 1950er Jahren an sieben Österreichischen Alpenfahrten und vielen anderen Rallyes teil. Im Alter von 26 Jahren war er Initiator und Rennleiter des ersten internationalen Flugplatzrennens auf dem europäischen Kontinent in Wien-Aspern und baute danach das Flugplatzrennen Zeltweg bis zum Großen Preis von Österreich 1964 als Formel 1-Weltmeisterschaftslauf auf. Jochen Rindt und Niki Lauda unterstützte er beim Einstieg in die Formel 2 und verhalf ihnen damit zu ihren späteren Erfolgen.

Als Delegierter des ÖAMTC in der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) in Paris hat er als Vizepräsident ihrer Internationalen Sportkommission (CSI) die weltweiten Geschicke des Automobilsports ein Jahrzehnt lang wesentlich mitbestimmt. Ein halbes Jahrhundert nach seiner Wahl in die FIA wurde Martin Pfundner 2013 in Paris als "der Mann, der die Formel 1 nach Österreich brachte" mit dem FIA Heritage Cup ausgezeichnet.

  ( Textmaterial: ÖAMTC-Kommunikation , +43 (0) 1 711 99-21218 , kommunikation@oeamtc.at 
http://www.oeamtc.at )

Official Sponsor 2016

www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.ecurie-vienne.at
www.petristahl.at

Aktuell

24-stunden-nordring.at