Formula Italia  Abarth SE025

Ende der 60er Jahre wurde Carlo Abarth vom Fiat Konzern beauftragt einen Formelwagen zu konstruieren der vornehmlich aus Großserien Teilen besteht. Somit würden Ersatzteil Verfügbarkeit sowie Gesamtkosten überschaubar bleiben, eine günstige und chancengleiche Einsteigerklasse - ähnlich der englischen Formel Ford Klasse geschaffen werden.

So fanden viele Teile aus dem Fiat 124, 128 und 131 Verwendung, Achswellen vom Autobianchi; das 5 Gang Getriebe stammte aus der Lancia Fulvia.

Der Doppel Nockenwellen Motor stammt ebenso aus dem Fiat 124; aus 1600ccm werden serienmäßig 110 bis 115 PS generiert, zwei Weber Fallstrom Doppelvergaser liefern den Treibstoff, eine einfach Kontaktzündung, Naßsumpf Schmierung sowie Betrieb einer Lichtmaschine schufen einen unkomplizierten Formelwagen.

Auch die Aluminium Uprights samt Alu Bremszangen  stammen von einem Front Triebler aus dem Konzern - gerade der Stahlrohrrahmen und die Karosserie waren Sonder Anfertigungen. Eine fast 70 seitige Teile/Konstruktions Liste mit allen Ersatzteilnummern und Bezeichnungen in 4 Sprachen erleichterte den Betrieb ungemein.

Von 1972 bis 1979 wurde die Formula Italia auf Fiat Abarth SE025 ausgetragen, ca. 140 wagen wurden produziert.

Herr Thomas Grimm aus Würzburg bereichert die Gruppe 1 bei Ventilspiel am 6.Oktober mit seinem wunderschönen Rennwagen.

Official Sponsor 2017

www.chronothek.at
www.ecurie-vienne.at
www.chronothek.at
www.vredestein.at
www.petristahl.at